Das böse Karma

Brandneu und auch garantiert für Sie geeignet: Das ultimative und absolut unverzichtbare „Must have!“ 

 monastic-892682_640

Die unentbehrliche Revolution aus dem esoterischen Absurdistan: „ Karma- Ablösung light und to go versus Ablasshandel oder Sündigen ohne Reue leicht gemacht!“ “

Wie bitte???! Na, das geht ja mal gar nicht, einfach undenkbar und definitiv nicht akzeptabel! Ihr karmisches Schuldkonto ist weit überzogen und befindet sich schon seit Jahren im abgrundtiefen Minus- Bereich? In der Vergangenheit schwer hingelangt und Sie haben deshalb tiefe Ängste, dafür im Fegefeuer oder in der Hölle zu landen und sich Ihr Karma bereits für dieses und die nächsten drei Leben restlos versaut zu haben? Aber nicht doch, das kann man doch flugs ohne großes Aufheben regeln! Einfach, problemlos, light und to go; Ihre Pizza, den Mäckes und das Menue vom Chinesen können Sie auch schließlich telefonisch bestellen und einfach und easy nachhause liefern lassen! Wer bitteschön hebt denn heute noch tatsächlich für solche Banalitäten und derart triviales den Hintern von der bequemen Couch oder legt auch noch die Fernbedienung aus der Hand …

Vergessen Sie bitte sofort alles, was Sie jemals über das Thema Vergeben von Sünden und Buße tun gehört oder aber anlässlich Ihres Konfirmations- oder Kommunionsunterricht irgendwann einmal gelernt haben: Nix mehr mit im einheitsgrauem Büßergewand und gesenktem Haupt durchs Leben schleichen, beichten und beten, unzählige „Ave Maria“ und „Vater Unser“ mit Rosenkranz in den Angstschweiß- feuchten Schwitze- Händen kniend in Endlosschleife murmeln oder in zumeist lebenslang schlechtem Gewissen suhlen, angstbehaftet vor dem ewigen Fegefeuer, der Verdammnis bis in alle Ewigkeit und dem drohenden „zur Hölle fahren“ nach dem Ableben. Nix da, jetzt gibt es die ultimative Generalabsolution „light & to go“, die Karma- Ablösung, bzw. Karma- Auflösung für alles, was das Schuldkonto jemals belastet hat! Wie noch nie etwas davon gehört? Sie (Vielleicht noch!) Unwissender, dann wird´s jetzt aber langsam Zeit! Schließlich sollten Sie, nicht nur in Bezug auf Ihren neuerstandenen PKW modernster Technologie, sondern auch, was Ihr eigenes zukünftiges Seelenheil nach Ihrem Ableben anbelangt, technisch immer auf dem neuesten Stand sein und sich niemals einer revolutionären Neuerung verschließen! Sicher ist sicher und man weiß ja schließlich nie was noch kommt … 

Selbst etabliert mit einer spirituell- psychologischen Praxis, bezeichne ich mich dennoch als einen überaus misstrauischen Kritiker, gerade was hinsichtlich dre mittlerweile am Markt, gerne von mir als „esoterisches Absurdistan“ oder auch alternativ „Esoterik- Dschungelcamp Update 2.0“ bezeichnet, angebotenen und nahe der Grenze zur kollektiven Volksverblödung nahe den weiten Grenzen der Debilität angesiedelten Praktiken vereinzelter, zumeist selbsternannter, Super- Gurus dieser Szene anbelangt. Die Grenzen meines persönlich nahezu grenzenlosen Humors sehe ich immer dann weit überschritten, wenn das eigene kommerzielle und vor allem materielle Gewinnstreben mit Hilfe eines reißerischen und narzisstischen PR- Auftritts über das Schicksal von hilfesuchenden und teilweise völlig verzweifelten Menschen gestellt und dabei augenscheinlich vergessen und auch oftmals nur zu gerne ignoriert wird, dass es hierbei um Leben und Schicksale geht, die ihnen in der Hoffnung auf Hilfe anvertraut werden. Dass auch sogenannte „Licht- Arbeiter“ nicht ausschliesslich von Licht, Luft und Liebe leben, dürfte dabei außer Frage stehen; für die dabei angewandten Verkaufs- Methoden und Anbietungen hingegen gibt es meines Erachtens deutliche Grenzen in punkto Seriosität und Kompetenz 

Besonders hellhörig lässt mich grundsätzlich und immer wieder werden, wenn angebliche „Kapazitäten“ und zumeist selbsternannte „Koryphäen“ damit werben, dass sich täglich in ihrer Praxis die zumeist „Ich bin Super- Wichtigs!“ von eigenen Gnaden dieser Welt die Türklinge nonstop gegenseitig in die Hand geben. Zum einen unterliegen auch spirituelle Berater und Coaches einer auferlegten Schweigepflicht und zum anderen ist es eine Frage der Ehre, zumal das Namedropping von B- bis Z- Promis rein gar nichts hinsichtlich der Kompetenz und Qualifikation des Anbieters aussagt, niemals die eigenen angeblichen Leistungen durch die Namensnennung von Prominenten aufzuwerten. Ein seriöser alternativer Heiler oder ein parapsychologisches Medium überzeugt grundsätzlich ausschliesslich und nur durch Sach- und Fachkompetenz, Leistung und nachweisbare Erfolge und nicht mittels marktschreierischer Werbemaßnahmen! 

Ich greife daher immer wieder aktuelle und brisante Themen und Praktiken auf, wohlgemerkt, um jedweden Verdacht bereits von Beginn an auszuhebeln, nicht um die ungeliebte und bucklige Konkurrenz vom Markt zu mobben (Einem jeden sei von ganzem Herzen ein wohlgefüllter Terminkalender gegönnt; bei rund 7 Milliarden Menschen auf dieser Welt und einer empirisch belegten rasanten Zunahme von psychischen und psycho- somatischen Belastungsstörungen wird wohl keiner von uns lebenslang arbeitslos werden!), sondern um verzweifelten Hilfesuchenden unerfüllbare Illusionen und Hoffnungen zu nehmen, die Ihnen mit vielen völlig unhaltbaren Versprechungen und teilweise exorbitanten Kosten angeboten, aufgedrängt und verkauft werden. 

Zunächst einmal zwecks besserem Verständnis ein wenig Hintergrundwissen: Das Wort „Karma“ stammt aus dem indischen Sanskrit und bedeutet soviel wie „Wirken“ oder „Taten“. Das Thema Karma bildet neben dem Samsara, dem ewigen Kreislauf der Wiedergeburt, einen festen Bestandteil vor allem des Hinduismus und Buddhismus und muss sich nach deren Lehren nicht unmittelbar im aktuellen Leben auswirken, sondern sich möglicherweise auch erst im nächsten manifestieren und neu zur Disposition stehen. Die Entstehung von Karma basiert nach Auslegung dieser Lehren auf der Gesetzmäßigkeit und Gültigkeit von Ursache und Wirkung, d.h. auf eine Handlung oder einen Gedanken erfolgt grundsätzlich eine Auswirkung und erfolgt nicht etwa aufgrund einer Bewertung oder Bestrafung einer höheren Institution. Erstrebenswertes Ziel ist es hierbei überhaupt kein Karma mehr zu erzeugen, da sowohl schlechtes, als auch gutes Karma erneut den Kreislauf der Wiedergeburten, bzw. Inkarnationen erzeugt. Das immerwährende uns begleitende Karma wird in historischen Schriften zumeist als Rad, das symbolisch für den ewigen Kreislauf von Wiedergeburt und Tod steht, dargestellt.

Von fernöstlichen Religionen nunmehr zur römisch- katholischen Theologie: Selbst die hartnäckigsten Atheisten unter uns, werden sicherlich schon einmal den Begriff des Ablasshandels gehört haben. Der Ablass aus dem lateinischen „indulgentia“ oder auch „die römische Gnade“ ist ein Grundbegriff der römisch- katholischen Kirche. Hierunter versteht man einen Gnadenakt, durch den temporäre Strafen infolge von Sünden ganz oder teilweise, z.B. heute in Form der Beichte, einer Pilgerreise oder dem päpstlichen Segen „Urbi et Orbi“, erlassen werden können. Wohlgemerkt wird hierbei lediglich die Strafe, jedoch nicht die Sünde als solches vergeben. Geahndet wurden in früheren Zeiten schwerere Sünden in Form von längerem Fasten oder einem Ausschluss aus der Glaubensgemeinschaft, die jedoch durch Fürsprache und Fürbitte eines verdienten Gemeinschaftsmitgliedes wieder aufgehoben werden konnte.

Im späten Mittelalter entdeckten dann die Päpste, die zu damaligen Zeiten unter chronischem Geldmangel und drohender Verarmung der Klöster litten, den Erlass begangener Sünden gegen Bezahlung. D.h. nachdem dem reuigen Sünder blumenreich das ihn erwartende Fegefeuer in allen grausamen Einzelheiten geschildert worden war, gerne noch unter Einbeziehung bereits verblichener Verwandter, die angeblich ebenfalls für ihre auf Erden begangenen Sünden auf ewig in der Hölle schmoren, die man aber auch gerne gegen Bares freikaufen könne, was als besonders ehrenvoll und nächstenliebend betrachtet wurde, wurde eine Geldsumme nach einer Art Bußgeldkatalog vereinbart, gegen die begangene Sünden  aufgerechnet, die dann sogleich erlassen wurden – der gewerbsmäßige Ablasshandel der katholischen Kirche war somit erfunden.

Im Klartext: Also im Prinzip nix mit Generalabsolution zu Lebzeiten, man durfte erst einmal wie bisher ohne schlechtes Gewissen und Reue gegen Bares weitermachen; verschärftes „Dudu“  gab´s dafür anschließend in der Hölle, es sei denn, es fand sich nach dem eigenen Ableben einen gnädig gestimmten liebenden Verwandten, der über genügend Bares verfügte, für den armen Sünder mitbezahlte und ihn damit entsprechend aus dem Fegefeuer auslöste! Der Ablasshandel und gewerbsmäßige Handel der römisch- katholischen Kirche mit Ablassbriefen nach dem Schema „Nur Bares ist wahres!“ war dann auch Auslöser der Luther´schen Reformation, was ihn wiederum zur Verfassung der 95 Thesen veranlasste. Im Jahre 1567 wurde seitens Papst Pius dem V. dann endgültig der Ablasshandel verboten und mit Androhung der Exkommunikation, die wiederum ewige Verdammnis bedeutete, unter schwere Strafe gestellt.

Im Zuge der heute allerorts üblichen und überaus bequemen Cash- & Carry- Mentalität regelt man derartige Kleinigkeiten, die einem ohnehin bloß unnötigerweise den Tag vermiesen, zwar noch immer gegen Bares, jedoch erheblich diskreter, ohne öffentliche Reue und Pranger, päpstlichen Bußgeldkatalog oder eine Zwangsmitgliedschaft in der römisch- katholischen Kirche. Denn merke: Auch ein heutiger Sündenerlass ist nur möglich, wenn der reuige Sünder ein getaufter Katholik ist, frei von schwerer Schuld und mit Gott und der Kirche versöhnt ist.

Wenn Sie also beispielsweise, um die Scheidungskosten zu sparen, Ihre Ex- Gemahlin gemeuchelt oder ebensolches in Auftrag gegeben hätten, wäre dies nach Auffassung der Kirche (… und nicht nur dieser !) eine schwere Sünde und nicht zu verzeihende Verfehlung. In diesem Fall sollten Sie weniger auf einen Sündenerlass hoffen, sondern sich wohl eher auf die irdische Dienstleistungen eines kompetenten und erfahrenen Strafverteidigers verlassen! Die dringende Warnung: Bevor Sie jetzt in diese Richtung weiterdenken, sei diesbezüglich nur am Rande erwähnt, dass selbst ein langjähriger Gefängnisaufenthalt nicht das aufgrund der Tat verursachte Karma ausgleicht oder etwa aufhebt, sondern hierdurch lediglich der weltliche Rechtsfrieden wieder hergestellt wird. Für die Handlung als solches gibt´s dann nach Auffassung buddhistischer oder hinduistischer Religionslehren hinterher im Hinblick auf Ihr Karma noch mal extra was auf die Griffel! Daher mein wohlgemeinter  Rat an Sie: Freunden Sie sich lieber mit dem Gedanken hinsichtlich der Zahlung anfallender Scheidungskosten an; alles andere verursacht nur mieses Karma und würde Ihr Karma- Schuldkonto überdies unnötig belasten!

Ich frage mich an dieser Stelle ohnehin, ob des weltweit in allen Fernseh- und Radiosendern übertragenen (Allein das Hören dieses päpstlichen Segens soll bereits genügen, um in den Genuss des Erlasses zu kommen; persönliche Anwesenheit ist also nicht mehr zwingend erforderlich!) alljährlichen päpstlichen Segens „Urbi et Orbi“, was machen all diejenigen die weder getauft, noch Mitglied der katholischen Kirche sind? Also doch Hölle geschlossen wegen Überfüllung? Ein klares und entschiedenes „Nein“, das geht auch anders und ohne viel Aufhebens, eben light und to go!

Für alle anderen die der Ansicht sind, ihre Seele sei nicht gänzlich unbefleckt, gibt es jetzt den ultimativen Ablasshandel der Neuzeit und die vollumfängliche Generalabsolution „light & to go“ in Fom der Karma- Ablösung, bzw. Auflösung ! Ein Schelm wer glaubt, der einst praktizierte Ablasshandel gegen Bares im Stile des Mittelalters sei erneut aufgegriffen worden und damit in unsere zivilisierte Welt zurückgekehrt. Nein, beileibe nicht, so schlecht geht es der katholischen Kirche und den Klöstern heute gottlob nun auch nicht mehr und das ganze Procedere wurde auch ein bisschen modifiziert, ergo dem aktuellen Zeitgeist angepasst! Heute funktioniert das ganze in Zeiten von Coffee to go, Pizza und Burger auf Bestellung, heiraten in Las Vegas am Drive Inn- Schalter und ebensolches sich wieder nach drei Tagen in Reno scheiden lassen, viel einfacher und bequemer. Sie brauchen hierfür noch nicht einmal mühselig aus Ihrem Auto auszusteigen. Das läuft ähnlich wie bei Ihrer bevorzugten Mc Donald´s- Filiale: Fenster runterkurbeln, benötigte Papiere auf die Ablage am Schalter knallen, eine kurze verbale Bekräftigung der Scheidungsabsichten (Anstatt der sonst üblichen Bestellung bei Mäckes !) und endgültigen Zerrüttung Ihrer erst vor drei Tagen geschlossenen Ehe (An dieser Stelle nur noch mal zur Erinnerung, es hieß in etwa „…. bis dass der Tod Euch scheidet !“), Unterschrift und ex und hopp stehen Sie dem Markt wieder voll und ganz zur Verfügung!

Es geht jedoch jetzt noch einfacher, Zeit ist schliesslich eine äußerst knappe Ressource, und hierfür müssen Sie noch nicht einmal ein Flugticket buchen: Für eine Karma- Ablösung brauchen Sie heute nicht einmal mehr ins Auto zu steigen und können das ganze auch bequem in Bademantel und Adiletten von der heimischen Couch aus per Telefon und PayPal erledigen, bzw. erledigen lassen – also ähnlich wie beim Pizza- Service: Anrufen, bestellen, okay geben und liefern, in diesem ganz speziellen Fall abholen, lassen – persönliche Anwesenheit ist dabei nicht zwingend erforderlich und erscheint eher entbehrlich! Ich nehme an diesem Punkt einfach mal an, bei Ihrem beauftragten Lieferanten, bzw. Abholer sieht es auch nicht anders aus als bei Ihnen. Im Bademantel und Adiletten bequem auf der Couch, mit der Fernbedienung wird mal kurz der Ton  abgeschaltet und los geht´s … Eben ganz easy, light und to go auf allen Ebenen!

Sollten Sie sich das ganze doch lieber persönlich antun wollen, sollten Sie sich bereits vorher mental auf so einiges gefasst machen. Dieser Budenzauber allererster Güte ist wirklich nur etwas für ganz Hartgesottene und absolute Esoterik- Hardliner! Mir liegen authentische und absolut glaubhafte Berichte von Auftraggebern vor, nach denen das Erlösen und Befreien von miesem Karma mittels ähnlich  Flügel- schlagender Bewegungen der Arme aufgelöst wurde, Klienten zwei Stunde lang hustend in Weihrauch- und Salbei- geschwängerten Räumen im Untergeschoss in gemeinsamer stiller Kontemplation mit der beauftragten Esoterik-Koryphäe durchhalten mussten oder diese jenseits der Grenzen zur absoluten Lächerlichkeit angesiedelte fast anfallsähnliche Ausbrüche zelebrierten. Man war sich an dieser Stelle nicht ganz klar hinsichtlich der Tatsache, inwieweit die Betreffenden dabei eine Art offensichtlich kosmischen Orgasmus erlebten oder aber eindeutig der Verdacht bestand, dass diese vorher etwas rauchten, was es definitiv in keinem Zigaretten- Automaten gibt und eventuell im Zuge einer Strafverfolgung wohl zu mindestens zwei Sonntagen, ääähem sorry, natürlich Totensonntagen, staatlich verordneter Auszeit geführt hätte. Auf jeden Fall werden Sie bei persönlicher Anwesenheit anlässlich einer Karma- Ablösung die ansonsten sehr gefestigten Grenzen Ihrer eigenen Toleranz und Belastbarkeit Ihrer Ernsthaftigkeit neu kennenlernen! Also dann doch lieber in den eigenen vier Wänden bleiben und die Variante „to go“ wählen!

Die mittlerweile offerierten Karma- Ablösungen sind wohlgemerkt dem ehemals angebotenen Ablasshandel der römisch- katholischen Kirche weit voraus: Es ist dabei völlig unerheblich, ob Ihr mieses Karma aus einem früheren Leben stammt oder Sie es im aktuellen angehäuft haben. Ist Ihre Zahlung, schlappe € 150,– bis 300,–, das wird Ihnen Ihr Seelenheil ja wohl wert sein (Also zum echten Discount- und Schnäppchen- Preis! Beachten Sie hierbei bitte: Die Hölle könnte weitaus schlimmer und unangenehmer werden !“), via in der Regel PayPal auf dem Konto des Anbieters eingegangen, können Sie sicher sein, dass für Sie extra- hart und äußerst kräftezehrend gearbeitet wird und Ihr Karma anschließend, ähnlich dem Kochwaschgang Ihrer Waschmaschine, die gerade im Hintergrund läuft, blitzsauber, fleckenrein und blütenweiß gereinigt wurde. Sie können sich also danach nahezu sicher sein, dass Sie aller Wahrscheinlichkeit nach nicht in der Hölle landen werden! Es sei denn,  Sie sündigen erneut und überlegen sich noch einmal sehr gründlich, ob es angesichts der immens hohen Scheidungskosten, von den zu erwartenden Unterhaltszahlungen mal ganz zu schweigen, nicht doch noch eine andere Variante in punkto Kostenersparnis gibt. Na ja, macht auch nichts, das sehen wir jetzt mal nicht so eng; die Karma- Ablösung kann man ja bei Bedarf gegen Bares einfach nochmal wiederholen lassen und damit ist dann das Minus- Karma- Konto wieder im Plus- Bereich und ausgeglichen! 

So wie Sie im Mittelalter einen sündigen Anverwandten gegen entsprechende Zahlung aus dem Fegefeuer, wahlweise der Hölle, erlösen konnten, so werden Karma- Ablösungen auch gerne und oft im Auftrag für Dritte angenommen. Nehmen wir einmal rein fiktiv an, Sie haben einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Er ist eindeutig gefühlt der Richtige, aber er hat noch immer nicht von seiner vorherigen Partnerin losgelassen, denkt täglich noch immer an sie und überlegt unablässig, ob das ganze nicht doch noch eine zweite Chance verdient hätte. Mit der Karma- Ablösung „light & to go“ kein Problem; auch das kann man ganz einfach und unproblematisch hinkriegen! Einfach das ganze in Auftrag geben, Sie brauchen lt. Anbieter den Betreffenden noch nicht einmal um Erlaubnis zu fragen oder dahingehend zu informieren, bequem bezahlen, das Karma wird sofort aufgelöst und Ihr neuer Traumprinz ist Ihnen mit allen Exklusivrechten sicher. Die Ex- Frau, bzw. Ex- Freundin? Ach was, die ist endgültig Geschichte und möge sie vielleicht auf ewig in der Hölle schmoren!

Sie merken es sicherlich schon, das ganze ist eine echte Revolution auf dem Jahrmarkt des esoterischen Absurdistans: Karma- Ablösung oder Befreiung vom Sündenfall „light & to go“. Einfach anrufen, bestellen, löhnen, erledigt! Sündigen ohne Reue leicht gemacht und nix mit anschliessender Hölle und ewiger Verdammnis! Klingt für mich persönlich alles irgendwie so ein bisschen nach dem Versprechen „Endlos alles fressen ohne Zuzunehmen!“ oder „Lebenslanges Komasaufen, garantiert ohne zu erwartenden Leberschaden!“ Eines sei Ihnen an dieser Stelle bereits im voraus verraten: Weder das mit der Fresserei, noch das mit dem Suff ohne Folgen klappt und schon gar nicht der Mythos Schuldenerlass aufgrund einer gekauften Karma- Ablösung! Übrigens: Auch die Sache mit der Ex- Freundin können Sie gleich wieder vergessen, auch das funktioniert leider oder zum Glück nicht! Grundsätzlich gilt immer und bei allem das Prinzip von Ursache und Wirkung, Resonanz und Ausgleich: Keine Wirkung ohne Ursache und keine Ursache ohne Wirkung, und was wir bestellen, müssen wir auch bezahlen!

Um nunmehr endgültig Klarheit ins nebulöse Dunkel einer mittlerweile bestens am Markt etablierten und als absolute Revolution gepriesenen Praktik á la früherem Ablasshandel zu bringen, folgendes: 

Es gibt nur „das“ Karma! Alles was Ihnen sonst noch in Zusammenhang mit dem Oberbegriff „Karma“ angeboten wird, wie z.B. Untreue- Karma, Sexual- Karma, Armuts- Karma, Eifersuchts- Karma, Kinderlosigkeits- Karma oder Einsamkeits- Karma ist wirklich absolut hirnrissiger Unsinn und lediglich eine phantasievolle Kreation mehr als fragwürdiger Anbieter. Interessanterweise werden diese kreierten Phantasiebegriffe passgenau auf die Problematiken Hilfesuchender abgestimmt, um hierüber eigene Sachkompetenz zu demonstrieren.

Karma entsteht grundsätzlich und ausschließlich nur durch eigene Handlungen, Taten oder Gedanken und unterliegt niemals äußeren Einwirkungen oder dem Zutun Dritter, d.h. niemand außer Ihnen selbst kann Ihr Karma beeinflussen, weder negativ, noch positiv. Merke daher: Sie haben Ihr Karma verursacht, also stehen Sie auch selbst mit allen Konsequenzen dafür gerade und wenn nicht im aktuellen Leben, dann eben im nächsten oder übernächsten!

Entstandenes Karma kann auch nur von Ihnen selbst erlöst oder ausgeglichen werden, d.h. niemand außer Ihnen, kann Ihnen Ihr Karma nehmen, ausgleichen, ablösen oder erleichtern, hierfür müssen Sie schon selbst aktiv werden und Ihren eigenen Beitrag leisten. Schließlich tragen Sie auch nicht freiwillig die Hypothek Ihres Nachbarn für dessen neu gebautes Haus ab, nur weil dieser Sie immer so freundlich grüßt und dabei anlächelt!

Der Gipfel des ultimativen Budenzaubers: Sie werden niemals jemanden damit beauftragen können, ein bestehendes Karma, ob tatsächlich oder angeblich sei an dieser Stelle einmal völlig dahin gestellt, bei Ihnen selbst oder einem unbeteiligten Dritten abzulösen oder diesem zu nehmen. Geht nicht, gibt´s nicht? In diesem Fall trifft das leider nicht zu! Sollte Ihnen also jemals ein derartiges Versprechen gegeben werden, erinnern Sie den Betreffenden bitte ganz nebenbei an sein eigenes Karma, bzw. nach dessen Kontostand seines Karma- Minus- Kontos!

Lassen Sie sich bitte niemals von „Wunderberichten“ Betroffener infolge von augenscheinlich erfolgreich durchgeführten Karma- Ablösungen und Auflösungen blenden. Das ganze fällt unter den Begriff „Auto- Suggestion“ oder etwas einfacher ausgedrückt: Massiver Selbstbetrug! Aufgrund der Tatsache, dass angeblich eine Karma- Ablösung erfolgreich durchgeführt wurde, verändern die Betroffenen zumeist selbst unbemerkt ihre eigenen Handlungen, Entscheidungen und Gedankenstrukturen, hierdurch stellt sich dann infolgedessen auch ein oder der erwünschte Erfolg ein. Diese Veränderung bewirkt jedoch lediglich die eigene Aktivität, jedoch niemals eine vorangegangene angeblich erfolgreiche Karma- Ablösung!

Haben Sie sich in der Vergangenheit selbst schon einmal die universelle Patentlösung zur Auf- oder Ablösung Ihres eigenen oder eines Dritten Karmas „verkaufen“ lassen, akzeptieren und sehen Sie das ganze bitte jetzt als wahrscheinlich recht teure, aber auch sehr lehrreiche Lernaufgabe ganz nach dem Grundsatz: „Reich an Erkenntnis, dafür etwas ärmer das Budget!“ Und ganz ehrlich: Herzlichen Glückwunsch, Sie haben damit offensichtlich sehr erfolgreich eine noch für Sie zu bewältigende Lernaufgabe von wann auch immer wahrgenommen und bewältigt!

Ich kann Sie jedoch zumindest dahingehend beruhigen, dass Sie Ihr bisheriges Karma mittels des in Anspruch genommenen „Ablasshandels light & to go“ in Form einer Karma- Ablösung nicht erneut verschlechtert haben; verbessert hat es sich allerdings leider auch nicht gerade! Sie haben gerade das mulmige Gefühl, dass man Sie anlässlich der teuer erkauften, jedoch leider völlig ergebnis- und sinnlosen Karma- Ablösung mit Vorsatz kräftig über den Tisch gezogen und Ihnen hierbei auch noch das erzeugte Hitzegefühl anlässlich der entstandenen Reibung als wohlige Nestwärme erklärt hat? Richtig, genießen Sie es bitte ausgiebig und kosten Sie es so richtig aus, denn dies wird Ihnen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein zweites Mal passieren!

Fazit: Bei allem, was sich eigentlich zu einfach und zu gut anhört, sollte man etwas gesunde Skepsis und etwas mehr Misstrauen mitbringen! Seien Sie bitte ein bisschen nachsichtig mit sich, die Gründe liegen mit Sicherheit zwischen Unwissenheit, Naivität, Obrigkeitshörigkeit gegenüber einer angeblichen Kapazität, Irrglauben, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit oder einer wilden Mischung aus allem. Trösten Sie sich bitte damit, dass Sie mit absoluter Sicherheit keine Ausnahme oder der Einzige sind, der sich diesen teuren, jedoch leider völlig wirkungslosen esoterischen Budenzauber hat andrehen lassen. Hätte auf der Visitenkarte auf teurem Glanzpapier mit Stahlstich- Schrift, dem edlen Messingschild neben der Eingangstür zum gediegenem Refugium oder der hoch- professionellen Webseite mit hoch- energetischem Logo anstatt des realen Namens, Praxis „H.A.Lunke“ oder „B.E.Trüger“ gestanden, wären Sie sicherlich schon viel früher misstrauisch geworden. Leider klang jedoch alles so einfach, klar und einleuchtend, einfach zu einfach, wenn Sie ganz ehrlich zu sich selbst sind!

Was leider aufgrund meiner Recherchen niemals so ganz geklärt werden konnte ist die Frage, inwieweit etablierte Anbieter das ganze mit Vorsatz in Kenntnis der völligen Unwirksamkeit und Grenzwertigkeit dieses zelebrierten Budenzaubers anbieten oder aber selbst unerschütterlich von diesen Praktiken überzeugt sind. Völlig unerheblich wie die Antwort hinsichtlich dieser Spekulation auch aussehen mag, restlos beeindruckt haben mich in jedem Fall die Präsenz, Überzeugungskraft und Wortgewalt mit denen die unabdingbare Notwendigkeit einer angeblichen Karma- Ablösung Hilfesuchenden angeboten und eingeredet wird. Keinesfalls außer Acht lassen sollte man hierbei den ausgeübten Druck auf verzweifelte und hoffnungsvolle Klienten nach dem Schema „Wenn Du nicht, dann …!“ Verständlich, dass die hierbei oftmals erzeugte Angst vor einem angeblich unabwägbaren Schicksal, inklusive Hölle und Verdammnis, gerne auch garniert mit dem Nachschlag „Tja, dann kann Ihnen wohl keiner mehr helfen!“, regelmäßig sowohl die Kritikfähigkeit, als auch den klaren Verstand, zumindest temporär beschränkt, brachlegt oder zumindest extrem hemmt. Betrachten Sie das bezahlte Honorar an den Anbieter einfach als mildtätige Spende ohne die er vielleicht vor einem frühzeitigen Ableben durch Auszehrung gerettet und bewahrt wurde. Mit ein klein wenig Glück trägt wenigstens diese altruistische Gabe tatsächlich zum Abbau Ihres mittlerweile aufgebauten Karmas bei! … jetzt aber bitte nicht dem Anbieter die Pest oder schlimmeres ans Hinterteil wünschen, dies würde nämlich Ihr Karma erneut verschlechtern, denn mittlerweile wissen Sie ja: Karma- Ablösungen „light & to go“ gibt es nicht, für Ihr Karma stehen Sie auch selbst gerade!

Noch etwas deutlicher wird das ganze mit folgendem Beispiel: Ein Karma kann niemals durch Verdrängen, in diesem Fall Übertragung der Aufgabe an einen Dritten, damit er das Karma ab- oder auflöst, erlöst werden, sondern ausschließlich und nur indem man bereit ist, eine Lernaufgabe wahrzunehmen und einen Ausgleich mit darauffolgender Erkenntnis anstrebt. Wäre eine Karmaablösung durch einen unabhängigen Dritten tatsächlich möglich, wie das nur allzu gerne von diversen Anbietern Glauben gemacht werden soll, wäre dies vergleichbar mit dem Umstand, dass jemand für Sie täglich die Schulbank drückt und die Vorlesungen an der Uni besucht, Ihnen jedoch anschließend das Zeugnis auf Ihren Namen für die erbrachten überragenden Leistungen überreicht wird obwohl Sie noch nie einen Vorlesungssaal von innen gesehen haben.

Eine kleine Anmerkung: Nicht überliefert ist, inwieweit die Anbieter dieser nahezu grenzwertigen Praktiken diesbezüglich täglich selbst eine Karma- Ablösung, respektive Auflösung in eigener Sache vollziehen oder aber zwischenzeitlich selbst in der Hölle schmoren! Aus diesem Grund sei Ihnen dieses Mal mit dem Glauben an entstehendes Karma verziehen, denn wir ernten immer, was wir säen!

Herzlichst

Jutta A. Lotz- Hentschel

Praxis Ansavita

Schlagwörter:

About juttalotzhentschel

Jutta Lotz- Hentschel Schriftstellerin & Autorin Autoren- Kollektiv "WortKUNST"

One response to “Das böse Karma”

  1. julinero says :

    Sehr interessante Betrachtung und Sichtweise die zu denken gibt! Vielen Dank für den Spiegel 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: