Ein letztes Mal?

„Stell Dir vor, wenn es kein morgen mehr gäbe …“

night-68073_640

Es dürfte wohl kaum jemanden auf dieser Welt geben, der gerade angesichts des bedeutenden Datums 11.September nicht an ein „Gibt es morgen noch ein morgen?“ und „…was wäre wenn?“ denkt. Auch wenn wir täglich mit immer neuen Schreckensmeldungen und gefühlten Endzeit- Nachrichten hinsichtlich weltweiter Katastrophen, Unruhen, Kriegen und persönlicher Schicksale überflutet werden und uns diese manches Mal kaum noch berühren, macht uns dieses einprägsame Ereignis, das nunmehr schon so lange Jahre zurückliegt, noch immer sehr, sehr betroffen und nachdenklich – was wäre, wenn es tatsächlich kein „morgen“ mehr gäbe? Gerade das lang zurückliegende Ereignis des 11.September 2001 zeigt uns immer wieder, dass wir endlich sind, uns nur ein zeitlich begrenztes Leben zur Verfügung steht und wir oftmals sehr unbewusst und auch unachtsam leben, gerade im Umgang mit unseren Mitmenschen, so als ob es wirklich kein „morgen“, sondern vielmehr ein „immer“ gäbe und wir eine garantierte und verbriefte Option auf die Unendlichkeit hätten, die beliebig verlängerbar ist.

 

„Wenn ich wüsste …“

Wenn ich wüsste, es ist das letzte Mal,
dass ich dich einschlafen sehe,
würde ich dich liebevoller zudecken
und zu Gott beten, deine Seele zu beschützen.

Wenn ich wüsste, es ist das letzte Mal,
dass ich dich zur Tür hinausgehen sehe,
würde ich dich umarmen, dir einen Kuss geben
und dich zurückrufen für noch einen.

Wenn ich wüsste, es ist das letzte Mal,
dass ich deine Stimme höre,
ich würde jede deiner Gesten und Worte auf Video aufzeichnen,
um sie mir jeden Tag wieder ansehen zu können.

Wenn ich wüsste, es ist das letzte Mal,
würde ich eine Minute oder zwei innehalten
und dir „Ich liebe dich“ sagen, anstatt davon auszugehen,
dass du das auch ohne meine Worte weißt.  

Wenn ich wüsste, es ist das letzte Mal,
würde ich diesen Tag mit dir teilen.
Jetzt bin ich mir so sicher, dass wir noch so viele haben,
dass ich diesen ahnungslos verstreichen lasse.

Es gibt immer ein Morgen,
um eine Verletzung wieder gutzumachen,
und wir bekommen immer eine zweite Chance,
um das Leben in Ordnung zu bringen.
Es gibt immer noch einen Tag, um „Ich liebe dich“ zu sagen,
und immer noch eine Chance
für ein „Kann ich etwas für dich tun?“

 Aber nur für den Fall, dass ich falsch liege,
und es bleibt nur der heutige Tag,
möchte ich dir sagen, wie sehr ich dich liebe,
und ich hoffe, wir vergessen nie:
Das Morgen ist niemandem versprochen,
weder Jung noch Alt.
Heute könnte deine letzte Gelegenheit sein,
um deine Lieben ganz fest zu umarmen.
 

Wenn du auf morgen wartest,
wieso tust du’s nicht heute?
Denn falls morgen nicht mehr kommt,
wirst du den Tag bereuen,
an dem du dir keine Zeit genommen hast
für ein Lächeln, eine Umarmung oder einen Kuss,
weil du zu beschäftigt warst,
um jemandem etwas zu geben,
was sich im Nachhinein als sein letzter Wunsch herausstellt.  

Halte deine Lieben heute ganz fest,
flüstere ihnen ins Ohr,
sag ihnen, wie sehr du sie liebst,
und dass du sie für immer in deinem Herzen behalten wirst.

 Nimm dir die Zeit zu sagen: „Es tut mir Leid“,
„Bitte verzeih mir“,„Danke“ oder „Ist in Ordnung“.
Und wenn es kein Morgen gibt,
musst du das heute nicht bereuen.

(aus: Worauf kommt es an im Leben? Erzählungen und Gedichte auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, Autoren: Ulrike Vornweg-Elzner und Thomas Euteneuer)

 

Ich wünsche allen ein achtsames und respektvolles Leben mit dem Bewusstsein, dass es sicherlich für uns alle morgen auch erneut ein neues „Morgen“ geben wird, wir jedoch zukünftig sehr aufmerksam und bewusst damit umgehen sollten. Denn irgendwann einmal wird es für einen jeden von uns kein neues „Morgen“ mehr geben; genießen wir also gemeinsam sinnlich und sinnvoll das „Heute, hier und jetzt“ mit dem Bewusstsein an ein endliches und vergängliches „Morgen“!

Herzlichst

Jutta A. Lotz- Hentschel

Praxis Ansavita

Schlagwörter: , , , ,

About juttalotzhentschel

Jutta Lotz- Hentschel Schriftstellerin & Autorin Autoren- Kollektiv "WortKUNST"

2 responses to “Ein letztes Mal?”

  1. julinero says :

    Das gibt wirklich zu denken. Vielen Dank für den tollen Schubs!

    Gefällt mir

  2. Brigitte Mayer says :

    Leben im hier und jetzt bereichert unser Leben . Liebe und Achtsamkeit den Menschen schenken ist das größte Geschenk .

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: